Statistisch erkranken in Deutschland jedes Jahr mehr als 800.000 Menschen an den Krankheiten Krebs, Schlaganfall oder Herzinfarkt -


Sorgen Sie jetzt finanziell bei Ihrem unabhängigen Spezialisten vor !

Schwere Krankheiten Versicherung

Beitragsrechner

Versicherungssumme:
50000 100000

Eintrittsalter:



auch: Schwere-Krankheiten-Vorsorge, Dread-Disease-Absicherung, Critical Illness oder Keyperson-Versicherung

Krebs, Schlaganfall und Herzinfarkt - in jeder Familie gibt es dieses Risiko ?!

Die Schwere-Krankheiten-Versicherung hilft die finanziellen Folgekosten (Beispiele) bei Eintritt einer schweren Krankheit (wie z. B. Karzinome (Krebs), Myokardinfarkt, Hirninfarkt, Multiple Sklerose) abzusichern.
Vor dem Abschluss einer Schwere-Krankheiten-Versicherung ist unabhängige professionelle Beratung unerlässlich.
Wann wollen Sie sich gegen das Risiko absichern ? Wenn es zu spät ist oder jetzt ?

 

Eine beispielhafte Auflistung versicherbarer "Schwerer Krankheiten" finden Sie hier.

Abhängigkeit von einer dritten Person (Pflegebedürftigkeit)
Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)
Angioplastie am Herzen
Aortenplastik
Aplastische Anämie (Blutbildungsstörung)
Asbestose
Bakterielle Meningitis
Bypass-Operation der Herzkranzgefäße
Chronische rezidivierende Bauchspeicheldrüsenentzündung
Creutzfeldt-Jakob-Krankheit
Enzephalitis
Erkrankung des Herzmuskels
Erkrankung des zentralen Nervensystems
Alzheimer Krankheit
Fortgeschrittene Lebererkrankung
Fortgeschrittene Lungenerkrankung (inkl. schwerem Emphysem)
Funktionsverlust von Gliedmaßen
Gutartiger Hirntumor
Herzinfarkt
Herzklappenoperation
HIV-Infektion erworben als Folge best. beruflicher Tätigkeiten
HIV-Infektion durch Bluttransfusion
Intrakranielles Aneurysma

Kardiomyopathie
Kinderlähmung (Poliomyelitis)
Knochenmarktransplantation
Koma
Krebs
Motorneurone-Erkrankung
Multiple Sklerose
Muskeldystrophie
Nierenversagen
Parkinson
Progressive supranukleäre Blickparese
Querschnittslähmung
Schlaganfall
Schwere Kopfverletzung
Schwere rheumatoide Arthritis
Schwere Verbrennungen, Erfrierungen und Verätzungen
Schwerer Unfall
Sprachverlust
Systemischer Lupus erythematodes
Transplantation von Hauptorganen
Verlust von Gliedmaßen
Verlust der Hörfähigkeit
Verlust der Sehfähigkeit

Da die tatsächlich versicherten Krankheiten und deren Einstufungsgrad / Definition von Gesellschaft zu Gesellschaft variieren können, sind nie alle Krankheitsbilder zusammen versicherbar.

Vergleich Berufsunfähigkeit / Schwere Krankheiten

Anders als bei einer Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung tritt der Leistungsfall bei Diagnose einer im Versicherungsvertrag definierten Erkrankung ein. Die vereinbarte Summe steht sofort als Einmalzahlung zur Verfügung. Eine spätere Rückkehr in das Berufsleben ist ohne finanzielle Konsequenzen wieder möglich.

Weitere Unterschiede zwischen Berufsunfähigkeitsversicherung und Schwere-Krankheiten-Versicherung finden sie hier.

Obwohl BU und SKV beide die Arbeitskraft absichern, sind sie nicht identisch und decken auch nicht die gleichen Risiken ab. Für beide Produkte gibt es gute Argumente und am optimalsten wäre sicherlich eine Kombination.
Für Personen die keinen Beruf ausüben oder für die die Wahrscheinlichkeit, berufsunfähig zu werden, eher gering ist (Berufe mit vornehmlich sitzender Tätigkeit und geringen körperlichen Belastungen), ist die Schwere-Krankheiten-Versicherung wahrscheinlich die wesentlich bessere Absicherung.

Todesursachen 2010 (D STATIS)

Quelle: Statistisches Bundesamt Todesursachen / Sterbefälle

Kennen Sie mehr Personen, die berufsunfähig sind, oder mehr Personen, die unter einer schweren Krankheit wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Krebs leiden?

Herzinfarkt als Beispiel einer schweren Krankheit

Erleidet ein Angestellter einen Herzinfarkt, könnte er in der Zeit der Rehamaßnahmen aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung eine vereinbarte monatliche Rentenzahlung erhalten. Je nach Schwere des Infarktes betrifft dies erfahrungsgemäß einen Zeitrahmen von 6 bis 24 Monaten. Kann er danach seinen Beruf wieder ausüben, wird die Zahlung der Leistung aus der Berufsunfähigkeitsversicherung eingestellt. Statistisch belegt ist jedoch, dass die Mehrheit der Erst-Infarkte nicht zu einer dauerhaften Berufsunfähigkeit führt.

Im Fall einer Absicherung mittels Schwere-Krankheiten-Versicherung würde dieser Angestellte eine Einmalzahlung in vereinbarter Höhe nach der Diagnose Herzinfarkt erhalten. Dieses Geld ist dann zur freien Verfügung und muss nach Genesung nicht wieder zurückgezahlt werden. Ohne dieses Kapitalposter könnte dieser Angestellte beispielsweise nicht beruflich kürzer treten und ein erneuter Herzinfarkt mit deutlich geringeren Überlebenschancen wäre die Folge.

Situation nach einer schweren Krankheit (Schwere-Krankheiten.biz)

Erholungsphase nach einer schweren Krankheit

(Symbolbild)